BeSt - Ben & Stella Präventionsprogramm

BeSt - Präventionsprogramm

“Was tun gegen sexuellen Missbrauch - Ben und Stella wissen Bescheid!“

„Was tun gegen sexuellen Missbrauch - Ben und Stella wissen Bescheid!“ ist ein Programm zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen mit Behinderung.

Das Gesamtkonzept umfasst ein sechstägiges Präventionsprogramm für Kinder und Jugendliche, die begleitende Elternarbeit sowie die Ausbildung von Fachkräften zur späteren selbstständigen Durchführung des Programmes.

Das Präventionsprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche mit geistiger und körperlicher Behinderung sowie Hörschädigung im Alter von 8 bis 18 Jahren.

ExpertInnen aus 10 im Modellprojekt kooperierende Fachstellen mit dem Arbeitsschwerpunkt sexualisierte Gewalt erarbeiteten in 2016 die Grundlagen des Programmes und führen es seit Ende 2016 in 60 am Modellprojekt teilnehmenden (teil-) stationären Einrichtungen durch.

Das Präventionsprogramm umfasst sieben Bausteinen und dazugehörige Präventionsbotschaften zu den folgenden Themen:

  • Gefühle - Deine Gefühle sind richtig und wichtig!
  • Körper - Dein Körper gehört Dir!
  • Berührungen - Es gibt schöne, komische und blöde Berührungen. Du entscheidest selbst, was Dir gefällt!
  • Sexueller Missbrauch - Du weißt über sexuellen Missbrauch Bescheid!
  • Geheimnisse - Es gibt gute und schlechte Geheimnisse! Schlechte Geheimnisse darfst Du weitersagen!
  • Nein sagen und zeigen - Du darfst NEIN sagen und zeigen! Du hörst auf das Nein von anderen!
  • Hilfe holen - Du darfst Dir Hilfe holen!

Ziel ist es Kinder und Jugendliche:

  • dabei zu unterstützen, ihren Körper und ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen
  • dabei zu unterstützen ihre Bedürfnisse und Grenzen wahrzunehmen
  • über ihre Rechte in Kenntnis zu setzen
  • über sexualisierte Gewalt altersangemessen zu informieren
  • über Hilfe- und Unterstützungswege zu informieren.

Insgesamt soll das Programm dazu beitragen Kinder und Jugendliche in ihrer Gesamtpersönlichkeit zu fördern und zu stärken.

Das Präventionsprogramm zeichnet sich dadurch aus, dass das Thema sexueller Missbrauch in einem eigenen Baustein klar und deutlich benannt und mit den Kindern und Jugendlichen erarbeitet wird. Auf altersgerechte Weise werden den Kindern und Jugendlichen Informationen und alltagspraktische Handlungskompetenzen zu diesem sensiblen Thema vermittelt.

 

Der schnelle Kontakt

Sternstrasse 9 - 11
40479 Düsseldorf
Telefon:0211 - 4976 80 0
Telefax:0211 - 4976 80 20
E-Mail:info@dgfpi.de

BeSt - Beraten & Stärken

Bundesweites Modellprojekt 2015 - 2018 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie uns

Ihre Spende fließt direkt in unsere Arbeit! Auf Wunsch können Sie gerne den genauen Verwendungszweck Ihrer Spende mit uns absprechen.
Weitere Informationen

DGfPI auf Facebook
Copyright © 2017 · Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e. V.